Entwicklung Governance-Framework Scaled Agile Organisation

Wie der Übergang unseres Kunden zu einer agilen Organisation durch ein Governance-Framework für Architekturentscheidungen unterstützt und abgesichert werden konnte.

Mehr erfahren

Entwicklung Governance-Framework Scaled Agile Organisation

Projektreferenz

Ausgangssituation

Unser Kunde, ein international tätiges Finanzinstitut, hatte eine schrittweise Entwicklung hin zu einer agilen Organisation (Scaled Agile) eingeleitet. Dabei stellte sich zunehmend die Frage, wie zukünftig mit grundlegenden architekturellen Entscheidungen umgegangen werden sollte. Hintergrund hierfür war einerseits die Befürchtung, dass ein höheres Maß an Autonomie und Selbstorganisation das Wachstum der ohnehin beträchtlichen technischen Schulden noch weiter beschleunigen könnte. Andererseits erforderte eine bevorstehende Transformation einen stabilen Rahmen und eine klare Orientierung.

Zielsetzung

Ziel unserer Unterstützung war die Entwicklung eines zur agilen Ziel-Organisation passenden Governance-Frameworks für Architektur-Entscheidungen. Das Framework sollte einerseits eine agile Methodik und das Arbeiten in autonomen Teams ermöglichen, andererseits aber auch sicherstellen, dass keine wichtigen Entscheidungen zu Lasten der Gesamt-Organisation getroffen und über Gebühr technische Schulden aufgebaut würden.

Vorgehen und Leistungen

Ausgehend von der angestrebten Ziel-Organisation und unter Verwendung verschiedener agiler Framework wie SAFe®, O-AA® und dem Spotify-Model wurde ein Konzept für die zukünftige Architektur-Governance des Kunden erarbeitet. Zentrales Prinzip war dabei die Schaffung einer möglichst hohen Kongruenz zwischen der zukünftigen Team-Struktur einerseits und den wesentlichen Bausteinen der Ziel-Architektur andererseits (entsprechend Conway's Law). Entscheidungskompetenzen für Domänen-spezifische Entscheidungen wurden entsprechend weitestgehend an die Teams delegiert. Domänen- und Team-übergreifende Entscheidungen und der hierfür erforderliche Austausch wurde dagegen bei einer Community of Practice (CoP) angesiedelt. Das Framework wurde bewusst nur leichtgewichtig dokumentiert und umfasste neben grundlegenden Prinzipien und Rollenbeschreibungen auch Interaktionsdiagramme für typische Entscheidungssituationen.

Ergebnisse

Ergebnis unserer Unterstützung war eine leicht verständliche Beschreibung eines Governance-Frameworks für Architektur-Entscheidungen, welches die geplante agile Organisation und Arbeitsweise optimal unterstützt und zugleich verbindliche Regelungen für eine nachhaltige Entwicklung definiert. Das Framework befindet sich aktuell in der weiteren Abstimmung und Verprobung und soll anschließend implementiert werden.

Anfrage

Sie befinden sich in einer ähnlichen Situation und möchten mehr über eine mögliche Unterstützung erfahren? Dann hinterlassen Sie uns gerne Ihre Nachricht. Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen zurück.

Die von Ihnen angegebenen Daten werden für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet. Die Pflichtinformationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erhalten Sie nach Registrierung per E-Mail. Weitere Informationen bezüglich unser Webseite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Projekttitel
Entwicklung agile Architektur-Governance

Branche
Finanzindustrie

Rolle
Management Consultant EAM

Zeitraum
2020

Ansprechpartner

Dr. Christian Schmidt
Managing Partner

(069) 71 04 56 463
E-Mail schreiben

Projektreferenzen

Als international anerkannte Spezialisten für Enterprise Architecture Management unterstützen wir unsere Kunden seit vielen Jahren erfolgreich in allen Fragen rund um das Thema Architektur. Im Folgenden stellen wir einige unserer Kundenprojekte genauer vor. Weitere Angaben zu den von uns durchgeführten Aufträgen finden sich in unserer Projekthistorie.